Die ganzheitliche Lösung zum Lieferkettengesetz von Prewave

Heim -

Prewave erhält siebenstellige Seed-Finanzierungsrudne

  • Prewave nutzt künstliche Intelligenz, um Risiken in industriellen Lieferketten frühzeitig zu erkennen
  • Die Nachfrage ist durch die COVID-19-Krise stark angestiegen. Die Coronavirus Disruption Map von Prewave zeigt Störungen in Virus-Hotspots
  • Die Seed-Finanzierungsrunde, angeführt vom aws Gründerfonds, mit den Co-Investoren Seed & Speed, Segnalita und Ventech neben den bestehenden Investoren IST Cube und Speedinvest, wird die weitere Entwicklung der Plattform und die internationale Expansion finanzieren, um der wachsenden Nachfrage gerecht zu werden

16. Juni 2020, Wien: Das österreichische Startup Prewave hat eine siebenstellige Investitionsrunde abgeschlossen, um seine Software mit künstlicher Intelligenz zu skalieren, die Industrieunternehmen dabei hilft, Risiken in ihren Lieferketten automatisch und frühzeitig zu erkennen, indem sie öffentliche Informationen nutzt. Dies hilft Unternehmen, mögliche Lieferengpässe und Produktionsstopps anzugehen, bevor sie eintreten.

So erkannte Prewave Anfang Januar 2020 ein erhöhtes Risiko von Lieferschwierigkeiten in China und integrierte diese Risikokategorie in sein System. Daraus entwickelte sich eine Coronavirus Disruption Map, die Risiken aufgrund von Mitarbeiterinfektionen, Quarantänemaßnahmen, Kurzarbeit, Werksschließungen oder anderen Lieferengpässen in ganz Österreich und Deutschland aufzeigt.

Aufgrund der aktuell hohen Nachfrage nach verlässlichen Informationen hat Prewave die Coronavirus Disruption Map öffentlich und kostenlos zur Verfügung gestellt. Produzierende Unternehmen der Automobil-, Chemie-, Metall- und Elektronikindustrie sowie große Transport- und Logistikunternehmen sind nun auf diesen Informationsvorsprung angewiesen, um die drastischen und kostspieligen Folgen von Unterbrechungen in ihren Lieferketten abzumildern.

Lisa Smith, Gründerin von Prewave, das 2017 aus der Technischen Universität Wien ausgegründet wurde, sagt: "Die aktuelle Krise zeigt, wie sehr Industrieunternehmen ständige Updates über den Zustand ihrer Lieferkette benötigen. Ohne die Algorithmen von Prewave sind Lieferketten von einer Fülle von Informationsquellen und einer Vielfalt von Sprachen überwältigt. Prewave erkennt die wesentlichen Risiken und sorgt für Transparenz und Klarheit."

Prewave macht Lieferketten transparenter, nachhaltiger und widerstandsfähiger

Mithilfe von maschinellem Lernen und automatischer Spracherkennung trainiert die Prewave-Plattform kontinuierlich ihren proprietären Algorithmus, um Signale als Risiken aus Texten in mehreren Sprachen zu identifizieren. Dabei werden öffentlich verfügbare Quellen wie soziale Medien genutzt, um qualitative Faktoren in Echtzeit messbar zu machen. Dies ist ein entscheidender Schritt zur Optimierung des Lieferkettenmanagements. Dank der daraus resultierenden Transparenz über Produktherkunft und Fertigungsumstände können Unternehmer fundiertere Entscheidungen treffen.

Harald Nitschinger, Mitgründer von Prewave, sagt: "Globale Lieferketten sind fragil, aber die aktuelle Krise hat sowohl den Verantwortlichen in der Industrie als auch der Bevölkerung die Bedeutung funktionierender Lieferketten vor Augen geführt. Stärker als je zuvor nutzen wir jetzt Technologien, um Lieferketten widerstandsfähiger, transparenter und nachhaltiger zu machen."

Grundstein für weiteres Wachstum gelegt

Das 10-köpfige Kernteam von Prewave arbeitet ständig daran, die Vorhersagekraft der Plattform zu verbessern. Heute identifiziert der Algorithmus mehr als 60 verschiedene Risikokategorien (wie Naturkatastrophen, Streiks, Brände oder Grenzschließungen) aus Informationen in mehr als 50 Sprachen, wobei er gleichzeitig Daten beschafft, verarbeitet und klassifiziert.

Die neue Finanzierung von Prewave ermöglicht die Weiterentwicklung der Plattform, die Erweiterung von Datenquellen, Risikofeldern, Datenvolumen und Geschwindigkeit der Datenverarbeitung. Das Unternehmen wird skalieren, um die wachsende Nachfrage nach der Prewave-Lösung in neuen internationalen Märkten und in Sektoren wie Banken, Versicherungen und NGOs zu befriedigen. Prewave wird zusätzliche Mitarbeiter für Entwicklung, Marketing und Vertrieb einstellen.

Ralf Kunzmann, Geschäftsführer des aws Gründerfonds, sagt: "Die jüngsten globalen Entwicklungen haben die Notwendigkeit der Digitalisierung über ganze Branchen hinweg deutlich gezeigt. Unternehmen mit internationalen Zulieferern sind sich potenzieller Risikofaktoren nicht immer bewusst, da ihnen zuverlässige Informationen über ihre Lieferketten fehlen. Prewave bietet diesen Unternehmen ein Frühwarnsystem, um ein transparenteres und widerstandsfähigeres Lieferkettenmanagement zu ermöglichen. Gemeinsam mit unseren Co-Investoren ist es uns wichtig, das Prewave-Team bei der erfolgreichen Skalierung auf globaler Ebene zu unterstützen."

Stephan Wirries, Partner bei Ventech, Alexander Kölpin, Geschäftsführer bei seed & speed, und Bernhard Letzner, Partner und Geschäftsführer bei Segnalita Ventures GmbH, stimmen zu: "Wir sind dankbar, dass wir Lisa und Harald bei der Skalierung von Prewave unterstützen können. Das Unternehmen hat unsere Aufmerksamkeit mit seinem einzigartigen Ansatz geweckt, Supply-Chain-Risikomanagement auf die nächste Stufe zu heben: die Nutzung von KI für eine globale Marktabdeckung und die Einbindung seiner Kundenbasis mit einer Social-Network-ähnlichen Plattform für verstärkte Wirkung. Wir glauben, dass Prewave die Lösung für den weltweiten Schrei nach belastbaren, transparenten und nachhaltigen Lieferketten ist. Wir sind dankbar für die Möglichkeit, dabei zu helfen, diese einzigartige Lösung für Lieferketten auf internationale Märkte zuzuschneiden."

Florian Resch, Partner bei IST Cube sagt: "Dichte Netzwerke und gegenseitige Abhängigkeiten in globalen Lieferketten stellen systemische Risiken dar - Prewave hat dies erkannt und bietet seinen Kunden wertvolle, umsetzbare Erkenntnisse. Wir sind beeindruckt von der positiven Entwicklung des Teams unter der Führung von Lisa und Harald und freuen uns, die nächsten Schritte gemeinsam mit einer starken Investorenbasis zu unterstützen."

Weitere Informationen erhalten Sie von Martin SFP Bryant bei Big Revolution: martin@bigrevolution.net

Über die Prewave GmbH: Die Technologie von Prewave basiert auf fünf Jahren Doktoratsforschung von Lisa Smith an der Technischen Universität Wien und wurde 2017 von ihr und Harald Nitschinger als Spin-Out gegründet. Die Plattform wurde 2019 gelauncht und analysiert nun mit Hilfe von künstlicher Intelligenz riesige Datenmengen von Nachrichtenmedien, sozialen Medien und Industriepartnern in über 50 Sprachen. Gemeinsam mit ihrem Team entwickeln die beiden die Technologie kontinuierlich weiter, um das Software-Tool noch besser für den globalen Supply-Chain-Management-Markt geeignet zu machen. https://www.prewave.ai/

Über den aws Gründerfonds: Der aws Gründerfonds ist Österreichs aktivster Venture Capital Fonds mit rund 70 Mio. EUR unter Management. Der Fonds investiert in die späteren Seed- und Series A/B-Phasen von hoch skalierbaren österreichischen Technologie-Start-ups. Co-Investoren aus unserem internationalen Netzwerk sind aktiv beteiligt. Der aws Gründerfonds versteht sich als langfristiger, stabiler Partner und bietet unternehmerisches Venture Capital mit aktiver Unterstützung. Bis heute hat der aws Gründerfonds gemeinsam mit Co-Investoren mehr als EUR 290 Mio. in 34 Portfoliounternehmen investiert und zahlreiche Exits erfolgreich abgeschlossen. www.gruenderfonds.at

Über Seed & Speed Ventures: seed & speed Ventures ist ein Frühphaseninvestor mit Sitz in Berlin, der in innovative digitale Geschäftsmodelle und neue Softwaretechnologien im B2B- und B2C-Bereich in Europa investiert. Gegründet von Carsten Maschmeyer, bietet seed + speed Ventures innovativen Start-ups smartes Kapital und zusätzlich zum Investment ein erstes Paket an einzigartiger Vertriebsunterstützung. Unsere Portfolio-Unternehmen erhalten Zugang zu einem Team von sehr erfahrenen Vertriebsprofis, die aktiv helfen, effiziente Vertriebsorganisationen aufzubauen und zu optimieren. https://www.seedandspeed.com/de/

Über Segnalita Ventures GmbH: Basierend auf dem unternehmerischen Erbe von Gernot Langes-Swarovski und der Vision, langfristig und nachhaltig Werte zu schaffen, unterstützt Segnalita Unternehmen in der Frühphase mit Kapital, gepaart mit breitem Fachwissen und einem starken Netzwerk an strategischen Partnern. https://www.segnalita.com/

Über Ventech: Ventech ist eine führende, auf Seed & Series A fokussierte, globale Venture Capital Firma. Ventech wurde 1998 gegründet und unterstützt die innovativsten und weltweit ambitioniertesten Unternehmer im Bereich der digitalen Technologien. Mit seiner dual strukturierten Plattform verfügt Ventech über dedizierte Fonds für Europa (aus Paris, München und Helsinki) und Asien (aus Shanghai und Hongkong). Mit über 700 Mio. $ unter Verwaltung hat Ventech seit seiner Gründung mehr als 200 Investitionen (Believe, Botify, Freespee, Ogury, Picanova, Speexx, & Vestiaire Collective) und mehr als 80 Exits (Webedia, Curse, StickyADS.tv und Withings) getätigt. http://www.ventechvc.com/

Über IST Cube: IST Cube ist ein Seed-Fonds, der sich auf Deep-Tech- und wissenschaftsbezogene Start-ups und Spin-offs konzentriert. Der Fonds unterstützt innovative Unternehmen mit Eigenkapital, Know-how und Netzwerk. Darüber hinaus hat der Fonds mit dem Institute of Science and Technology Austria einen starken Partner, der Zugang zu wissenschaftlicher Infrastruktur bietet. https://ist-cube.com/about/

Über Speedinvest: Speedinvest ist ein europäischer Risikokapitalfonds mit über 400 Mio. Euro AUM und mehr als 40 Investmentexperten, die von Berlin, London, München, Paris, Wien und San Francisco aus arbeiten. Mit einer sektoralen Investitionsstruktur finanzieren wir innovative Technologie-Startups im Frühstadium in den Bereichen Fintech, Digital Health, Consumer Tech, Network Effects, Deep Tech und Industrial Tech. Speedinvest setzt sein globales Netzwerk und sein engagiertes Team von mehr als 20 eigenen operativen Experten aktiv ein, um unsere über 150 Portfoliounternehmen zu unterstützen, auch bei der Expansion in den US-Markt. Erfahren Sie mehr: www.speedinvest.com

    Verwandte Beiträge

    Lesen Sie weiter

    Blog

    Überwachung der Lieferkette im Jahr 2022

    Da die Zahl der Drittparteien in Ihrer Lieferkette wächst, wird die Überwachung der Lieferkette schnell zu einer Notwendigkeit....
    Blog

    Der Verhaltenskodex für Lieferanten: Reicht er noch aus?

    Die Erstellung und Umsetzung eines Verhaltenskodex ermöglicht es Unternehmen, bestimmte Risiken in der Lieferkette zu vermeiden und ihren Ruf zu schützen. Er...
    Blog

    Due-Diligence-Prüfung der Lieferkette 101: Was sie ist, warum sie wichtig ist und wie sie durchgeführt wird

    Da die Komplexität der Lieferketten weiter zunimmt, sollten auch die Sorgfaltspflichten steigen. Aber was genau ist eine Due-Diligence-Prüfung in der Lieferkette...